Stockbrot – Spezialität fürs Lagerfeuer, Rezepte und Zubereitung

Stockbrot – Spezialität fürs Lagerfeuer, Rezepte und Zubereitung. In diesem Beitrag möchten wir euch heute vorstellen wie man einfach einen Stockbrotteig ohne Hefe, bzw. alternativ mit Hefe selbst machen kann.

Stockbrot nennt man ein über Grill-Stöcke gedrehten Brotteig, der über die Glut aus einem Lagerfeuer zubereitet wird. An regnerischen Tagen lässt sich diese Brotart mit Stockbrot Stöcken auch im Ofen oder beim Grillen zubereiten.

Das Brot ist auch sehr interessant für Kinder und ist eine fantastische Möglichkeit, etwas köstliches in einer Nacht am Lagerfeuer zuzubereiten. Es hat einfach etwas Großartiges, am Lagerfeuer zu sitzen, die Hitze davon zu spüren und etwas Brot zu backen, das um Stöcke die man selber geschnitzt hat gedreht wird.

Rezepte Stockbrotteig

Sieht man sich im Netz um gibt es eine Vielzahl an verschiedensten Rezepten zur Herstellung eines Teiges für ein Stockbrot. Ob nun ein Stockbrot mit oder ohne Hefe ist Ihren Wünschen überlassen, genauso wie die Verfeinerung nach Lust und Laune mit süßen oder herzhaften Zutaten.

Rezept 1: Stockbrotteig ohne Hefe

  • 450 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 200 ml Milch
  • 2 TL Backpulver

Rezept 2: Stockbrotteig mit Hefe

  • 400 Gramm Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 300 Milliliter Wasser od. warme Milch
  • 2 EL Olivenöl
  • Prise Salz

Zubereitung Stockbrot

Das Tolle an diesem Stockbrot ist, dass es von außen durch die heiße Hitze der Glut sehr knackig und gleichzeitig von innen weich wird – so ist das Brot am besten, wenn es perfekt zubereitet wird.

Der knifflige Teil des Brotbackens ist es, die „beste“ Glut zu finden, die sehr heiß und ohne Flammen ist, und zu vermeiden, da es schwarz wird. Eine lustige, interessante und herausfordernde Erfahrung für Kinder und Erwachsene.

Es macht einfach Spaß, wieder zum Wesentlichen zurückzukehren und am Lagerfeuer zu essen. Das Stockbrot wird traditionell so gegessen, wie es ist. Aber es ist auch möglich, das Brot mit etwas Ketchup oder anderen Saucen als Dipping zu servieren. Eine weitere Möglichkeit, dieses gedrehte Brot noch leckerer zu machen, ist, indem man zuerst den Stock mit ein paar dünnen Scheiben Schinken umwickelt, bevor man das Brot darum wickelt – dann erhält man eine köstliche Kombination aus Schinken und knusprigem Brot.

Die Stockbrot Rezepte die oben angeführt sind, kann von jedem einfach in 5-10 Minuten zubereitet werden kann. Dazu knetet man einfach alle Zutaten zusammen und lässt sie ca. 30 Minuten gehen. Dann rollt man ein langes und fingerdickes Stück Teig und wickelt es um einen Holzstab.

Die Backzeit, über der Glut eines Lagerfeuers, ist sehr schwierig, eine Zeitlang anzulegen. Diese Zeit hängt stark davon ab, wie heiß die Glut ist. Versuchen Sie, Flammen zu vermeiden, da sie nur dazu neigen, das Brot zu verbrennen und irgendwann das Brot in Brand zu setzen.

Stockbrot Stöcke – selber schnitzen oder kaufen

Das Stockbrot wird zubereitet, indem man eine lange und dünne Wurst vom Stockbrotteig zwischen den Händen rollt, und dann wird der Teig um Holzstäbe gewickelt, die in der Natur vorkommen. Selber gute Stockbrot Stöcke zu finden und diesen mit dem Kindertaschenmesser zurecht zu schnitzen, ist auch eines der aufregenden Dinge für die Kinder neben dem Backen über dem Feuer.

Ein großartiger Stock fürs Stockbrot ist ein langer, gerader und starker Stock. Die Länge richtet sich in erster Linie nach der Größe des Lagerfeuers, je größer das Feuer und die Hitze ist – sollte auch der Stock länger sein, aber ca. 120 cm sind ein guter Richtwert. Auch ist es eine gute Idee, die ersten 20-30 cm der Rinde von der Spitze der Stöcke zu entfernen. Auf diese Weise ist es einfacher, das Brot nach dem Backen zu entfernen, alternativ kann um den Stock auch Alufolie gewickelt werden.

Das Holz sollte wenn möglich frisch sein und noch Feuchtigkeit haben, damit es nicht schnell anbrennt. Äste von Weide und Buche oder Haselnusszweige eignen sich für Stockbrot Stöcke sehr gut.

Alternativ lassen sich Stockbrot Stöcke auch kaufen, diese können aus Holz aber auch aus Metall sein. Wer öfter Stockbrot im Backofen zubereitet für den können die Modelle aus Metall eine gute Variante sein.

Fazit: Stockbrot selbst machen

Ein Stockbrot zu backen ist nicht nur für Kinder der große Renner. Auch Jugendliche und Erwachsene fühlen sich gern mal wie Pfadfinder oder Steinzeitmenschen wenn sie ihr Stockbrot über die Hitze eines knisternden Lagerfeuers halten.

Einen Stockbrotteil herzustellen ist eine einfache Sache die weder großen Aufwand oder Kosten verursacht. Solche kleinen Abenteuer für Kinden, sein eigenes Brot zu backen, aber auch die Suche und das zurecht schnitzen des Stockes ist für jedes Kind ein Erlebnis.

Wer noch mehr lust hat auf kleine Projekte mit Kinder sollte sich noch unsere Schnitzanleitungen, wie der Herstellung einer Steinschleuder, eines Schwertes, Wanderstabes, … etc. ansehen, vielleicht finden Sie ein paar Anregungen für ein paar coole Basteleien mit Kindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*